Hypothek

Wer sich Eigenheim erwerben möchte kommt in der Regel nicht an einer Hypothek (Pfandrecht an der Immobilie) vorbei. Genügend Eigenkapital ist in der Regel in so hohem Umfang nicht vorhanden. Faustregel: Mindestens 20 % werden in der Regel beim Kauf einer Immobilie mit Eigenkapital finanziert, die restlichen 80 % werden mit einer Hypothek (Darlehen) eines Kreditgebers finanziert, welches mit einem Grundpfandrecht gesichert ist. Der grösste Teil einer Finanzierung von Eigenheim wird also fremdfinanziert.

Auch bei Hypotheken gibt es in der Schweiz Unterschiede. Die Unterschiede Zeichnen sich durch verschiedene Hypothekenmodelle (Hypothekenarten), und ebenso auch in verschiedenen Hypothekarzinsangeboten von vielzähligen Bankhäusern aus. Ein Hypothekenvergleich und intensive Beratung durch einen Hypothekenspezialisten sind für Menschen, die sich Eigenheim kaufen möchten unerlässlich.

Hypothek

Bei der Wahl einer Hypothek gibt es vieles zu beachten

Wer gewährt Hypothekendarlehen?

  • Kreditbanken
  • Bausparkassen
  • Lebensversicherer

Was ist eine Hypothek?

Ein Hypothekendarlehen wird dem Hypothekarnehmer vom Kreditgeber nur ausbezahlt, wenn er als Sicherheit ein Unterpfand hinterlegt. Der Kreditgeber erhält hiermit im Fall des Zahlungsausfalls das Recht, das Unterpfand zu verwerten. Eine Verwertung des Unterpfandes bei Zahlungsausfall ist zum Beispiel eine Zwangsvollstreckung, um dessen Erlös als Deckung der Forderungen zu verwenden.

Erste Hypothek

Bei einer üblichen Hypothekenfinanzierung werden 65 % mit der ersten Hypothek finanziert. Die erste Hypothek muss nicht zwingend zurückgezahlt werden.

Zweite Hypothek

Die restlichen 15 % werden mit der zweiten Hypothek finanziert. Die zweite Hypothek muss innert 15 Jahren mit meist höheren Zinsen zurückgezahlt werden.

Steuerliche Vorteile der Hypothek

  • Schuldzinsen können steuerlich geltend gemacht werden
  • Unterhaltskosten für eine Immobilie können steuerlich geltend gemacht werden

Hypothekenarten

In der Schweiz stehen verschiedene Hypothekarmodelle zur Verfügung: Für weitere Informationen klicken Sie auf die Hypothekenarten.
75 % aller Hypotheken in der Schweiz bestehen als Festhypothek und ist somit die beliebteste Hypothek.

Festhypothek

Beim Hypothekenabschluss werden die Zinsen für Hypothek für die gesamte Laufzeit mit einem festen Zinssatz festgelegt. Die Hypothekenlaufzeit beträgt zwischen einem und zehn Jahren.

Weitere Infos: Festhypothek

Variable Hypothek

Die Zinsen der variablen Hypothek passen sich dem Kapitalmarkt an und werden automatisch angepasst. Keine feste Vertragslaufzeit, jedoch mit Kündigungsfrist von meistens sechs Monaten.

Weitere Infos: Variable Hypothek

Libor Hypothek

Orientiert sich am Euro-Geldmarktsatz LIIBOR (passt sich während der Laufzeit neu an). Zusätzlich wird eine Marge vom Kreditgeber erhoben, welche von der Bonität des Kreditnehmers abhängig ist.

Weitere Infos: Libor Hypothek